Rhetorikrunde der JU-Unterfranken in Ebern

Sollten Taxis im ländlichen Raum als Alternative zum öffentlichen Nahverkehr bezuschusst werden? Diesem Thema stellte sich die Rhetorikrunde des Bezirksverbandes der JU-Unterfranken in ihrer abschließenden Debatte bei ihrem zweiten Treffen in Ebern am vergangenen Freitag.

Nach dem Motto „Reden lernt man nur durch Reden“ treffen sich Freunde und Mitglieder der JU-Unterfranken monatlich an verschiedenen Orten in Unterfranken, um ihre rhetorischen Fähigkeiten zu trainieren. Im Fokus des letzten Treffens stand die Bedeutung von Inhalt, Körpersprache und Stimme bei einer Rede sowie das „Storytelling“ und „Flagwords“.

Für die abschließende Debatte wurden die Teilnehmer der Rhetorikrunde in eine Regierung, die einen Antrag zum Debattenthema erarbeitet, und eine Opposition, die auf diesen reagieren muss, aufgeteilt. Anhand dieses praktischen Beispiels, an das sich eine produktive Feedbackrunde anschloss, konnten die gelernten Inhalte vertieft werden – Übungen, die nicht nur in der Politik, sondern auch im Alltag sehr nützlich sein können.

Das nächste Treffen der Rhetorikrunde am 09.03.2019 wird vom Kreisverband Würzburg-Stadt organisiert und hat den Themenschwerpunkt „Schlagfertigkeit“. Junge Menschen, die an ihren rhetorischen Fertigkeiten arbeiten wollen, sind eingeladen an der „Rhetorikrunde“ der Jungen Union mitzuwirken. Weitere Informationen bei Sabrina Stemplowski unter Tel.: 0160/2100300 oder der JU Ebern.